Zurück zur Homepage

Rechtsanwälte für Patienten e.V.

zurück

Verletztes Körperteil
Höhe des Schmerzensgeldes
Hintergründe der Verletzung
Gericht/ Datum/ Aktenzeichen
Gebiß 1.000,00 DM Lokale Entzündungen und Schwellungen sowie Vakatwucherungen infolge fehlerhafter zahnärztlicher Gestaltung und Inkooporation einer Prothese. OLG Oldenburg, Urteil vom 25.05.1993, Az.: 5 U 149/92
Gebiß 1.000,00 DM Entzündungen der Mundschleimhaut, Schwellungen und Röntgungen des Zahnfleisches, Augen- und Muskelschmerzen bei allergisch reagierendem Patienten nach Einsetzen von Zahnersatz. OLG Oldenburg, Urteil vom 25.05.1993, Az.: 5 U 149/92
Gebiß 1.200,00 DM Ziehen eines falschen Zahns, erhebliche Beeinträchtigung in der Stillzeit. LG Traunstein, Urteil vom 02.05.1989, Az.: 2 S 573/89
Gebiß 1.500,00 DM Fehlerhafte Überkronung von 3 Zähnen. LG Berlin, Urteil vom 24.01.1991, Az.: 20 O 357/89
Gebiß 1.500,00 DM Mehrmonatige Gebissunannehmlichkeiten sowie Abbruch der Behandlung nach mehreren erfolglosen Nachbesserungsversuchen durch fehlerhafte Zahnprothese. OLG München, Urteil vom 04.03.1993 Az.: 1 U 2942/92
Gebiß 2.000,00 DM Fehlerhafte Überkronung der Zähne. OLG Köln, Urteil vom 28.04.1993, Az.: 27 U 183/92
Gebiß 2.000,00 DM Verlust eines Backenzahns nach fehlerhafter Installation einer Zahnkrone.Ca ½ jähr. Behandlung mit Schmerzzuständen. AG Bonn, Urteil vom 06.04.1989, Az.: 12 C 108/88
Gebiß 2.000,00 DM Mehrere zusätzliche zahnärztliche Behandlungen. Fehlerhafte zahnärztliche Behandlung durch die unrichtige Eingliederung einer Zahnbrücke im Oberkiefer. OLG München, Urteil vom 08.03.1990 Az.: 1 U 5826/89
Gebiß 2.000,00 DM Nachhaltige Schädigung eines Schneidezahns und kosmetische Beeinträchtigungen des Zahnfleischs. LG Aachen, Urteil vom 18.03.1987, Az.: 4 O 418/86
Gebiß 2.000,00 DM Unzumutbare Nachbehandlung wegen fehlerhafter Zahnbehandlung nach Kieferschmerzen. LG Mönchen-gladbach, Urteil vom 18.11.1993, Az.: 10 O 30/88
Gebiß 2.500,00 DM Zahnfleischentzündungen. Notwendigkeit zur Erneuerung von 6 Zahnkronen wegen nicht anliegender Kronenränder und fehlerhafter Zahnkronen Zwischenräume: Zahnextraktion wegen fehlerhafter Zahnwurzelbehandlung. LG Frankfurt/M., Urteil vom 31.05.1990, Az.: 2/15 O N 512/88
Gebiß 3.000,00 DM Entzündliche Veränderung des Paodontiums, 3 bis 5 mm tiefe Zahnfleischtaschen, fehlerhafte, um 4 mm verschobene Okklusion der Kiefer, Frühkontakt der Zähne 27 und 37 durch zehn unsachgemäß eingesetzte Zahnkronen: Kronenränder ab. Schwere durchgängige Interdentalräume zwischen den Zähnen 23. Irreversible Rückbildung des Zahnfleisches und des Kieferknochenkamms. LG Dortmund, Urteil vom 18.05.1989, Az.: 17 O 7/89
Gebiß 3.000,00 DM Fehlerhafte prothetische Versorgung der Unterkieferfrontzähne. LG Konstanz, Urteil vom 17.10.1997, Az.: 5 O 215/96
Gebiß 3.000,00 DM Notwendige Wiederholung einer zahnprothetischen Maßnahme wegen fortgeschrittener Parodontis bei einer 70- jähr. Frau. OLG Köln, Urteil vom 11.12.1991, Az.: 27 U 84/91
Gebiß 3.000,00 DM Einsetzen einer Brücke trotz fortgeschrittener Parodontose, Bruch einer Oberkieferbrücke. LG Ellwangen, Urteil vom 23.12.1986, Az.: 3 O 488/85-10
Gebiß 3.000,00 DM Rückbildung des Zahnfleischs und des Kiefers wegen mangelnder Überkronung im Oberkiefer. LG Dortmund, Urteil vom 15.08.1989, Az.: 17 O 7/89
Gebiß 3.500,00 DM Erschwerte Mundhygiene eines Patienten durch vom Zahnarzt vorgenommene Verblockung von Kronen und Brücken im Front- und Seitenzahnbereich. OLG Köln, Urteil vom 28.10.1992, Az.: 27 U 85/92
Gebiß 4.000,00 DM Wurzelspitzenresektion statt der vom Patienten gewünschten Zahnresektion. LG Aachen, Urteil vom 14.02.1990, Az.: 4 O 147/88
Gebiß 4.000,00 DM Fehlerhafter Zahnprothetik; anschließend völlig neue prothetische Versorgung. OLG Oldenburg, Urteil vom 05.09.1995 Az.: 5 U 75/95
Gebiß 5.000,00 DM Sprech- und Kauprobleme wegen Taubheitsgefühl in der Unterlippe, am Kinn und in der Mundschleimhaut durch Schädigung eines Nervs (nervus mentalis) bei der Implantation von zwei Backenzähnen. OLG Oldenburg, Urteil vom 22.12.1992, Az.: 5 U 106/92
Gebiß 5.000,00 DM Verlust von 4 Zähnen, deshalb Brücke erforderlich. OLG Köln, Urteil vom 07.05.1984, Az.: 7 U 306/83
Gebiß 5.000,00 DM Anhaltende Schmerzen wegen unkorrekten Einsetzens von 3 Brücken. OLG Oldenburg, Urteil vom 14.02.1986, Az.: 6 U 144/85
Gebiß 5.000,00 DM Dauerhafte Einschränkung der Beweglichkeit eines Arms durch Nervenverletzung bei einer Operation. OLG Düsseldorf, Urteil vom 26.01.1984, Az.: 8 U 161/81
Gebiß 5.000,00 DM Verletzung der Mundschleimhäute im Rahmen einer Paradontosebehanlung, 1 Woche lang unerträgliche Schmerzen, Behinderung beim Essen und Sprechen. AG Freiburg, Urteil vom 04.06.1997, Az.: 2 C 2038/96
Gebiß 5.000,00 DM Verursachung einer extrem distalen Stufe an Zahn 17 infolge eines Behandlungsfehers, was zum Absterben und zur operativen Entfernung des Zahns führte. LG Gießen, Urteil vom 17.09.1997, Az. 1 S 130 /97
Gebiß 5.000,00 DM Verlust von zwei Oberkieferzähnen durch fehlerhafte Zahnbehandlung. OLG Köln, Urteil vom 29.01.1992, Az.: 27 U 106/91
Gebiß 5.000,00 DM Langwierige und schmerzhafte Nachbehandlung von 2 fehlerhaften eingefügten Zahnimplantaten und irreversibler Abbau von Knochensubstanz des Kiefers. OLG Köln, Urteil vom 18.04.1994 Az.: 5 U 481/94
Gebiß 6.000,00 DM Verlust von 2 Zähnen wegen falscher Überkronung. OLG Düsseldorf, Urteil vom 02.02.1984, Az.: 8 U 71/83
Gebiß 6.000,00 DM Verzögert Heilung nach der Entfernung eines Weisheitszahns (6 Wochen). LG Heidelberg, Urteil vom 15.08.1990, Az.: 3 O 323/90
Gebiß 6.000,00 DM Fehlerhafte Eingliederung von Brücken. LG München I, Urteil vom 27.11.1996, Az.: 9 O 22821/93
Gebiß 6.000,00 DM + immat. Vorbehalt Durch Behandlungsfehler mangelhafte prothetische Versorgung des Oberkiefers. LG Stuttgart, Urteil vom 05.09.1994, Az.: 10 O 550/92
Gebiß 6.000,00 DM + immat. Vorbehalt Fehlerhafte, belastende und insgesamt wertlose prothetische Versorgung von 4 Zähnen. OLG Oldenburg, Urteil vom 20.04.1993 Az.: 5 U 140/92
Gebiß 6.500,00 DM Gefühlsbeeinträchtigungen im Bereich der Lippen, des Mundes und der Backen wegen Nervenverletzung bei Zahnentfernung. LG Bonn, Urteil vom 11.10.1988, Az.: 13 O 419/87
Gebiß 7.000,00 DM 2 Jahre lang erhebliche Schmerzen und Neuversorgung nach mangelhafter und unbrauchbarer Zahnprothese. OLG Köln, Urteil vom 29.08.1990, Az.: 27 U 30/90
Gebiß 7.000,00 DM Fehlerhafte prothetische Versorgung von 5 mit Kronen versehenen Zähnen. AG Hannover, Urteil vom 18.09.1998, Az.: 559 C 1625/97
Gebiß 7.000,00 DM Unterkieferbruch bei einer operativen Entfernung tief verlagerter Weisheitszähnen. OLG München, Urteil vom 30.03.1995 Az.: 1 U 3458/94
Gebiß 8.000,00 DM Schädigung der Knochensubstanz eines Kiefers und notwendige Entfernung zahlreicher Zähne sowie lang andauernde unangenehme Beschwerden und Nachbehandlungen wegen unterlassener Wurzelbehandlung. OLG Düsseldorf, Urteil vom 20.02.1992, Az.: 8 U 22/91
Gebiß 8.000,00 DM Falschbehandlung einer Zahnmarkenentzündung, Nachbehandlung mit lange andauernden unangenehmen Beschwerden. OLG Düsseldorf, Urteil vom 23.01.1992, Az.: 8 U 212/89
Gebiß 8.000,00 DM Kieferbruch durch unsachgemäße überhöhten Druck während einer Zahnentfernung. LG Düsseldorf, Urteil vom 15.12.1988, Az.: 17 O 86/87
Gebiß 8.000,00 DM Fehlerhaftes Anbringen von 2 Unierkieferbrücken. LG Bonn, Urteil vom 23.10.1991, Az.: 1 O 434/89
Gebiß 8.000,00 DM Kiefergelenkbeschwerden über einen Zeitraum von 1 Jahr. OLG Oldenburg, Urteil vom 26.07.1994, Az.: 5 U 14/94
Gebiß 9.000,00 DM Kieferbruch bei Zahnentfernung, erhebliche Schmerzen, Beeinträchtigung der Nahrungsaufnahme. Verletzung der Aufklärungspflicht über dieses zwar seltene, aber typische Risiko durch den behandelnden Zahnarzt. LG Oldenburg, Urteil vom 29.07.1988, Az.: 8 O 2386/85
Gebiß 10.000,00 DM Verlust von 6 Zähnen und Beschwerden durch schlechten Sitz der Zahnprothesen, Unterkiefertotalprothese. OLG Karlsruhe, Urteil vom 14.12.1988, Az.: 7 U 29/88
Gebiß 10.000,00 DM 16 Monate lang erhebliche und besonders unangenehme Schmerzen als Folge eines ärztlichen Fehlers bei einer Zahnbehandlung. OLG Zweibrücken, Urteil vom 09.07.1992, Az.: 5 U 12/91
Gebiß 10.000,00 DM Erhebliche Nervenschädigung bei Zahnentfernung. OLG Düsseldorf, Urteil vom 20.10.1988, Az.: 8 U 261/87
Gebiß 10.000,00 DM + immat. Vorbehalt 2 ½ Jahre andauernde kieferorthopädische Behandlung durch das Tragen verschiedener Zahnspangen, die zu einer wesentlichen Verschlechterung des Gebisszustandes im Sinne Parodentaler Veränderung führt. OLG Stuttgart, Urteil vom 07.05.1997 Az.: 5 U 144/97
Gebiß 11.500,00 DM + immat. Vorbehalt Behandlungsfehler durch Schädigung des Nervus mentails durch Weisheitszahnextraktion. LG Wiesbaden, Urteil vom 05.12.1994, Az.: 7 O 2/94
Gebiß 12.000,00 DM Durchtrennung eines Nervs bei zahnärztlicher Behandlung; Schmerzen Beschwerden und Geschmacksverlust. LG München I, Urteil vom 26.04.1985, Az.: 12 O 6980,83
Gebiß 15.000,00 DM + immat. Vorbehalt Schädigung des Nervus lingualis beio operativer Entfernung eines Weisheitszahnes. LG Marburg, Urteil vom 04.12.1991, Az.: 5 O 72/90
Gebiß 20.000,00 DM Unterkieferbruch mit Verletzung des Nervus alveolaris inferior. OLG Oldenburg, Urteil vom 08.02.1994, Az.: 5 U 120/93
zurück      

 

 

ARZTHAFTUNG

SCHMERZENSGELD

RECHTSFRAGEN

GEBURTSSCHADENRECHT

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG