Zurück zur Homepage

Rechtsanwälte für Patienten e.V.

zurück

Verletztes Körperteil
Höhe des Schmerzensgeldes
Hintergründe der Verletzung
Gericht/ Datum/ Aktenzeichen
Gesäß 3.000,00 DM Narbung abgeheilte Hautverletzung am Gesäß. AG Recklinghausen, Urteil vom 17.11.1997, Az.: 53 C 204/95
Gesäß 6.500,00 DM Spritzenabszesse an rechter Gesäßhälfte. LG Hildesheim, Urteil vom 24.10.1997, Az.: 7 S 133/97
Gesäß 7.500,00 DM + immat. Vorbehalt Großflächige und tief gehende Verbrennungen am Gesäß durch fehlerhaftes Anwenden eines Hochfrequenz Chirurgiegeräts. OLG Saarbrücken, Urteil vom 30.05.1990, Az.: 1 U 69/98
Gesäß 10.000,00 DM Zwei ausgedehnte Spritzenabszesse im Bereich der linken Gesäßhälfte, ärztlicher Behandlungsfehler durch die Verletzung der Regeln über eine ordnungsgemäße Desinfektion der Injektionsstelle auf der Haut. OLG Frankfurt/M., Urteil vom 18.10.1990, Az.: 12 U 256/89

 

 

ARZTHAFTUNG

SCHMERZENSGELD

RECHTSFRAGEN

GEBURTSSCHADENRECHT

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG