Zurück zur Homepage

Rechtsanwälte für Patienten e.V.

zurück

Verletztes Körperteil
Höhe des Schmerzensgeldes
Hintergründe der Verletzung
Gericht/ Datum/ Aktenzeichen
Lunge 2.000,00 DM Klinikaufenthalt wegen Lungenproblem durch Behandlungsfehler. OLG Düsseldorf, Urteil vom 26.05.1988, Az.: 8 U 114/85
Lunge 2.500,00 DM Lungenverletzung durch Injektion, die zu einem Pneumothorax führte. Anspruchsgrund: Verletzung der ärztlichen Aufklärungspflicht. 7 Tage Krankenhaus OLG Köln, Urteil vom 26.03.1987, Az.: 7 U 320/86
Lunge 10.000,00 DM Atmungsbehinderung mit anschließender Bewußtlosigkeit und Blausucht infolge Überdosierung eines Medikaments zur Ruhigstellung, erforderliche sofortige Herzmassage und Einführung eines Tubus in die Luftröhre sowie operaives Öffnen der Vene zum Zweck einer Infusion; künstliche Beatmung. AG Zwickau, Urteil vom 01.10.1997, Az.: 24 C 1219/97
Lunge 10.000,00 DM Operative Öffnung des Brustkorbes und Entfernung eines ca. 1 cm langen Stifts aus dem Bronchialbaum der Lunge, den der Verletzte bei einer Zahnbehandlung eingeatmet hat. LG Itzehoer, Urteil vom 09.02.1987, Az.: 2 O 204/85
Lunge 15.000,00 DM Reaktivierung einer unbehandelten gebliebenen Lungentuberkulose nach 12 Jahren, die eine operative Lungenoberlappenresektion erforderlich machte, grober ärztlicher Behandlungsfehler. OLG Köln, Urteil vom 15.12.1993, Az.: 27 U 88/92
Lunge 20.000,00 DM +immat. Vorbehalt Entfernung eines großen Teils der rechten Lungenhälfte. Fehlerhafte ärztliche Behandlung und unzureichende Aufklärung aus Anlass einer Operation; Verdacht auf Lungenkazinom, während des Eingriffs hätte eine Schnellschnittuntersuchung durchgeführt werden müssen. OLG Oldenburg, Urteil vom 10.03.1995, Az.: 5 U 78/95
Lunge 30.000,00 DM Verlust einer erheblichen vorgeschädigten Lunge infolge eines Unterlassens einer weiteren ärztlichen Diagnose. OLG München, Urteil vom 05.05.1994, Az.: 1 U 6456/91
Lunge 150.000,00 DM + immat. Vorbehalt. Verlust der gesamten linken Lungenhälfte aufgrund eines groben ärztlichen Behandlungsfehlers. OLG Hamm, Urteil vom 08.03.1995, Az.: 3 U 235/93
Lunge 250.000,00 DM + immat. Vorbehalt Nicht rechtzeitiges Erkennen einer Lungentuberkulose, die zur Entfernung der zerstörten linken Lunge führte. LG Köln, Urteil vom 23.10.1996, Az.: 25 O 314/94
zurück      

 

 

ARZTHAFTUNG

SCHMERZENSGELD

RECHTSFRAGEN

GEBURTSSCHADENRECHT

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG